Guppyhochzucht

Guppys zu züchten, das klingt vielleicht im ersten Moment wie Eulen nach Athen zu tragen.
Guppys vermehren sich doch beinahe von selbst!


Aber genau das ist der Punkt: Es geht nicht darum, planlos Guppys zu vermehren,
sondern sie gezielt nach vorgegebenen Kriterien zu züchten.


Größe, Körper- und Flossenform, Farben und Muster sowie vor allem Vitalität
sind die wichtigsten Punkte, die es bei der Zucht zu beachten gilt.


Um seinem Zuchtziel möglichst nahe zu kommen (ich kenne keinen Züchter, der es jemals in absoluter Perfektion erreicht hätte!),
ist neben Kenntnissen der Genetik auch etwas Erfahrung nötig - beides wird Ihnen bei Interesse von den Züchtern der DGLZ vermittelt.


Poecilia reticulata


Aber was heißt Hochzucht ganz konkret?
Zunächst sind da die Vorgaben des Inter-Hochzuchtstandards des I.K.G.H. (Internationales Kuratorium Guppyhochzucht).
Hierin werden die Tiere nach Flossenformen in drei Hauptgruppen mit je vier Untergruppen eingeteilt:




Alle diese Formen lassen sich in unterschiedlichen Grundfarben züchten,
von denen alle außer Grau rezessiv vererbt werden.


Und schließlich kommen zur Grundfarbe noch die Deckfarbe und evtl. ein Muster hinzu.
Dass manche davon nur auf einem Geschlechtschromosom sitzen und/oder rezessiv vererbt werden,
oder dass beispielsweise verschiedene Farben Einfluss auf die Flossenform haben können, sei nur am Rande vermerkt -
es genügt eigentlich schon zu wissen, dass Guppyhochzucht weit mehr ist als nur die Vermehrung kleiner, bunter Fische!


Aber keine Angst! Guppyhochzucht macht Spaß, vor allem im Kreis Gleichgesinnter,
rund um die Guppys hat sich europaweit eine richtige "Guppyszene" mit Ausstellungen
und Meisterschaften etabliert und - im Vergleich zu manch anderen Arten -
der Einstieg in die Hochzucht ist vergleichsweise kostengünstig!
Neugierig geworden? Von Mai bis September finden deutschland- und europaweit Guppyausstellungen statt.
Fragen Sie uns nach den Terminen oder werfen Sie einen Blick ins Forum.
Dort werden Ihnen auch alle Fragen gern beantwortet!


Ihr DGLZ.de Team

H.Hammer