Mal nachgeforscht, weil man's wissen sollte

Hallo Leute und Guppyfreunde! Also Guppys hatte ich schon 1952, damals im Gurkenglas, und die Fische waren echte wilde "Urguppys" der Sorte Poecilia reticulata, sie brachten reichlich Nachwuchs. Mit Schulfreunden jener Zeit trieb ich regen Tauschandel, vor allem wegen der bunten Mânnchen. Anne E. Houdes Buch "Sex, Color, and Mate Choice in Guppies" habe ich allerdings erst 2005 gelesen, reichlich spät und ich angele es mir gerade wieder Mal raus aus dem Regal. Ich staune, es gibt im Index keinen Hinweis, bzw. Worterklärung für "Gonopodium", wäre doch wichtig das, nur zu "good genes" ist was vermerkt. - Okay, gucke also im Internet nach, da findet man ja fast alles, eigentlich bräuchte man sich kein Fachbuch mehr zu kaufen: "Gonopodium" ist eine Wortschöpfung aus dem Altgriechischen, kommt von "gon" gleich Zeugung und von "podion" gleich Füsschen - also das Gonopodium ist das 3Zeugungsfüsschen" - finde ich nett und man sollte das doch wissen - oder? - Okay, ich bin für "small talk", man lernt auch da dazu und kann auch da seinen Spass haben. Es rüsst recht freundlich Zephyr