Zweck und Ziele

Im Vordergrund der Vereinsarbeit steht die intensive Beschäftigung mit

lebendgebärenden Aquarienfischen. Dabei handelt es sich um kleine bis

mittelgroße, überwiegend im Süßwasser vorkommene Aquarienfische. Rochen

gehören nicht dazu.


Die Beschäftigung geschieht in vielfältiger Form:

In der DGLZ werden beispielsweise Tiere gepflegt und vermehrt, die in ihren natürlichen

Vorkommensgebieten bereits ausgestorben sind.

Nachzuchten werden an verantwortungsvolle Mitglieder weitergegeben

und so wird nicht nur der Fortbestand im Aquarium gesichert,

sondern auch, sofern dies machbar ist,

eine Wiederansiedlung der Fische in den Ursprungsgewässern ermöglicht.

Aber auch für den Anfänger ist immer wieder etwas dabei und

so manchen Aquarianer hat auf einer unserer Veranstaltungen das

"Lebendgebärendenfieber" gepackt.


Regelmäßig sind Mitglieder der DGLZ unterwegs, um die natürlichen

Lebensbedingungen der Lebendgebärenden vor Ort zu untersuchen.

Daraus ergeben sich wichtige Hinweise für eine artgerechte Haltung unserer

Pfleglinge. Diese Informationen werden dann in der DGLZ-Rundschau

veröffentlicht und bei Vorträgen weitergegeben. Auch Wildfangtiere

finden so den Weg in die Aquarien.


Die DGLZ vereint unter ihrem Dach ganz bewusst die Liebhaber von Wild-

und Zuchtformen sowie von (Hochzucht-)Guppys, denn nur so kann die

ganze Bandbreite, die die lebendgebärenden Fische bieten, abgedeckt

werden. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – wer sich etwas

intensiver mit Lebendgebärenden beschäftigen will, ist herzlich

willkommen und findet kompetente Ansprechpartner!


Um regelmäßig miteinander in Kontakt zu bleiben

und um Erfahrungen (aber auch Fische!) auszutauschen,

finden zwei große Tagungen pro Jahr statt.

Die eintägige Frühjahrstagung mit Auktion und Erfahrungsaustausch,

sowie die zweitägige Leistungsschau im September,

bei der in über 400 Becken die Arten- und Formenvielfalt der Lebendgebärenden zu bestaunen ist

und wo viele der ausgestellten Fische auch ersteigert werden können.

Ein Durchgang zur deutschen Meisterschaft der Guppyzüchter sowie das Endler-Championat,

Vorträge, Fachgruppentreffen und viele, viele Gespräche runden diesen jährlichen Höhepunkt ab!

Ein besonderer Höhepunkt sind die dabei stattfindenden Versteigerungen,

die jedem Interessenten die Möglichkeit bieten,

an einfach oder anspruchsvoll zu pflegende, häufige oder seltene Lebendgebärende zu kommen.


Ebenfalls der Kontaktpflege und dem Erfahrungsaustausch dienen die Treffen der Regionalgruppen,

das DGLZ-Forum und natürlich die DGLZ-Rundschau – und,

nicht zu vergessen, die Pflege der guten Kontakte zu Vereinen und Organisationen mit ähnlichen Interessen

im In- und Ausland sowie die Zusammenarbeit mit den verschiedensten

Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen.